Online Blackjack: Die besten Einsteigerinfos für Sie

Jemand hält Spielkarten in der Hand

Im Casino gibt es ein Spiel, welches nach wie vor der Hit ist. Die Rede ist von Blackjack. Wer kennt es nicht? In zahlreichen Filmen und Serien wird es gespielt. Es geht schnell von der Hand, es macht Spaß und bringt gute Laune. In diesem Blogartikel möchten wir Ihnen das Spiel kurz vorstellen und Ihnen Tipps auf den Weg geben, wie Sie bessere Chancen beim Blackjack genießen.

Es handelt sich um ein relativ einfaches Spiel, dennoch sollte Sie trainieren, damit Sie bessere und schneller werden. Bei Blackjack geht es nämlich ums logisch denken und ums Zusammenhänge erkennen.

Wie wird Blackjack gespielt? Eine kleine Einführung!

Beim Blackjack geht es darum, dass Sie 21 Punkte erreichen müssen. In der ersten Runde teilt der Dealer jedem zwei Karten aus. Er selbst bekommt auch zwei, deckt jedoch nur eine auf. Sie müssen nun Ihre Karten vergleichen und zusammenzählen. Benötigen Sie weitere Karten, sagen Sie „Hit“, falls Sie genug haben, sagen Sie „Stand“. Falls Sie Zwillinge haben, können Sie die Karten teilen „Split“. Auch besteht die Möglichkeit zu verdoppeln. Sobald jeder, genügend Karten hat, wird verglichen. Derjenige, der am nächsten bei der 21 ist, ist der Sieger. Wer 21 Punkte in der ersten Runde aufweist, hat einen Blackjack. Bei Gleichstand bekommt man den Einsatz retour. Haben Sie mehr als 21 Punkte verlieren Sie. Wie Sie sehen, Blackjack ist nicht schwer. Man muss nur die Regeln kennen und schon weiß man wie es funktioniert.

Die Kartenwerte:

1-10 haben den jeweiligen Wert. Die Karte zwei ist zwei Punkte wert, die 4 jeweils vier Punkte. Die Karten König, Dame und Bube sind 10 Punkte wert und das ASS, entweder 1 Punkt oder 11 Punkte. Je nachdem, wofür dies benötigt wird. Beispiel: Sie haben in der ersten Runde 10 Punkte und ein ASS, dann hätten Sie ein Blackjack. Bei 20 Punkten wäre das ASS eine 1 und Sie hätten auch 21 Punkte. Sie kommt Ihnen immer gelegen und hilft Ihnen, dass Sie schneller ans Ziel kommen.

Welche Strategien gibt es für Blackjack?

Beim Blackjack spielen können Sie die eine oder andere Strategie anwenden. Eine der bekanntesten ist die Tabellen Taktik. Es handelt sich um eine legale Strategie, die sogar unterstützt wird. In Las Vegas bekommen Sie Tabellen, die Sie verwenden können. Wir raten Ihnen, bringen Sie Ihre eigene mit, weil manche Tabellen veraltet sind. Auf den Tabellen stehen die Dealer und Spielerpunkte eingezeichnet. Horizontal und vertikal. Dort, wo sich die beiden diagonal treffen, befindet sich eine Anweisung. Diese beruhen auf langfristigen Berechnungen und sind nützlich. Sie wissen nicht, ob Sie mit 15 Punkten eine weitere Karte ziehen sollen. Die Tabelle sagt Ihnen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist. Im Endeffekt entscheiden Sie, ob Sie weitere Karten wollen oder nicht. Sie sollten sich immer auf ihr eigenes Bauchgefühl verlassen. Dieses steht über der Tabelle. Falls Sie keines haben, nehmen Sie die Tabelle, die hilft Ihnen auf jeden Fall weiter.

Hard und Soft Hands – worin liegt der Unterschied?

In der Tabelle gibt es zwei Bereiche. Mal gibt es Anweisungen für Hard- und für Soft Hands. Doch worin liegt hier eigentlich der Unterschied? Dies können wir Ihnen sagen. Von einer Soft Hand spricht man immer dann, wenn Sie mindestens ein Ass besitzen. Ein Ass + 9 wäre eine Soft 20. Falls Sie zwei 10er haben, besitzen Sie eine Hard 20. Diese Info ist wichtig, weil es die Statistik verändert. Haben Sie oder der Dealer ein Ass in der Hand, befinden sich logischerweise weniger Asse im Kartenstapel und dies verändert die komplette Wahrscheinlichkeit. Im ersten Moment klingt dies alles etwas verwirrend, so schwer ist es aber nicht.

Bringt die Strategie Karten zählen etwas?

Es gibt noch eine weitere Taktik, auf die wir nicht näher eingehen werden. Das Karten zählen ist nicht verboten, wird aber nicht gerne in den Casinos gesehen. Werden Sie dabei erwischt, wird man Sie aus dem Casino werfen. Für Einsteiger ist dies auch zu kompliziert. Sie müssen die Kartenwerte zusammenzählen und dann mit dem Inhalt des Kartenschuhs abgleichen. Im Internet funktioniert dies generell nicht, weil Sie den Kartenschuh hier nicht sehen. Interessieren Sie sich dafür, können Sie sich bei diversen Seiten informieren. Ansonsten wollen wir nicht darauf eingehen.

Fazit: Blackjack ist nicht schwer, benötigt aber etwas Übung, weil Sie die verschiedenen Werte auswendig kennen müssen. Bei Blackjack geht es um Schnelligkeit. Sie müssen alles schnell zusammenrechnen können und rasch reagieren. Es ist ein Spiel für jene, die einen kühlen Kopf bewahren können. Wer das nicht kann, sollte eher zu Poker greifen, weil sie dort mehr Zeit haben. Wie immer und überall. Starten Sie das Spiel im Demomodus, und spielen sie so lange mit Spielgeld, bis Sie es beherrschen. Viel Spaß!

Menu